Tag 1 – Ankunft in Osterode und Wanderung nach Buntenbock

Um 6:00 Uhr klingelte der Wecker, nach einem Kaffee und den letzten Gepäckcheck bin ich mit der Stadtbahn zum Hauptbahnhof gefahren.

8:05  Uhr Abfahrt nach Frankfurt. Dort sind wir umgestiegen und weiter nach Göttingen gefahren. Um 12:46 Uhr Ankunft in Osterode.

Die Stadt Osterode bietet wunderschöne historische Gebäude. Zu erwähnen ist hier das historische Rathaus. Liebevoll gepflegt und restauriert fühlt man sich in die  Vergangenheit zurück versetzt. Auf dem Marktplatz laden zahllosen Cafés und Eisdielen zum verweilen ein.

13:46 Uhr, Ankunft unserer Mitreisenden. Gemeinsam starten wir die Wanderung am historischen Rathaus.


Die erste Etappe umfasste 13,83 km, 525 Höhenmeter aufwärts und 213 Höhenmeter abwärts.

Gelaufen sind wir diese Strecke in 3:36:07.

In Buntenbock haben wir in der bezaubernden Pension „Haus Hoheneck“ reserviert und wurde herzlich Willkommen geheißen. Ein gemütliches Haus, was an Oma erinnert.

Das Abendessen haben wir gegenüber in der „Harzer Speisekammer“ zu uns genommen.


Gemütliches Restaurant, freundliche Bedienung und vegetarische Gerichte. Genug um sich nach einer Wandertour zu stärken.

Vorbereitung

Mit der Idee ging es in die Vorbereitung. Etappen mussten festgelegt werden, Unterkünfte rausgesucht werden und so weiter.

Wir haben uns schnell dazu entschlossen die 5 vorgeschlagenen Etappen vom Harzer Tourismusverband zu übernehmen – hier nachzulesen.
Zusätzlich haben wir noch einen Tag in der Therme in Thale und einen Tage in Quedlinburg eingeplan, sodass wir auf 7 Tage kommen (Samstag – Samstag).

Anschließend wurde mit Hilfe von Google, dem Tourismusverband und anderen online Portalen nach Unterkünften gesucht und diese vorgebucht.

Unsere genaue Planung incl. Link zu den Unterkünften werde ich nach der Tour veröffentlichen. Zusammen mit den Kosten.