Tag 6 – Hexentanzplatz und Rosstrappe OHNE Gewicht.

Die Rucksäcke konnten wir in der Pension lassen, sodass wir nur mit ein bisschen Proviant ausgestattet uns die Rosstrappe und den Hexentanzplatz anschauen konnten.


Der Weg zur Rosstrappe geht kontinuierlich bergauf und umfasst rund 4 km. Oben wartet eine fantastische Aussicht über das Bodetal.


Die „Schurre“ ist leider gesperrt, sodass wir den gleichen Weg zurück laufen musste. Marcus bevorzugte den Sessellift.

(Bild Sessellift )

Unten im Thal folgten wir die Bode flussabwärts bis zur Steinernden Brücke.

Von dort startet der beschwerliche Aufstieg zum Hexentanzplatz. Belohnt wir dieser Aufstieg durch wechselnden Untergrund und faszinierender Natur.

Ein Baum hat es uns besonders angetan.


Von dem Punkt war es nicht mehr weit nach oben. Reiseküken und Reiselady wurden zu Hexenküken und Hexenlady.


Nach einer rasanten Fahrt mit dem Harzbob (Sommerrodelbahn) ging es mit der Kabinenbahn hinab ins Tal.

Nachdem wir die Rucksäcke geholt haben, fuhren wir mit dem Bus nach Quedlinburg. Dabei bekamen wir einen kurzen Blick auf die Teufelsmauer.

Gesamtstrecke: 12 km

Gesamtlaufdauer: 2:52:00 h

Höhenmeter aufwärts: 1014

Höhenmeter abwärts: 750

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.