Tag 1 – Anreise und lernen, dass auf Kuba nichts unmöglich ist

Flug mit Air France von Stuttgart nach Paris und anschließend weiter nach Havanna.

Abflug in Stuttgart Erwartungsgemäß ohne Probleme. Sicherheitskontrolle < 30 min.

Ankunft in Paris CDG und den richtigen Terminal suchen. Abflugs Gate wurde geändert, stand bei der Ankunft in Paris bereits an den Anzeigetafeln richtig dran.

Aufgrund von Streik der Fluglotsen und der Gepäckabfertigung sind wir mit 2h Verspätung in Paris losgekommen. Aussage der Servicemitarbeiter beim Gate „Die Manger beladen die Flugzeuge, damit irgendwas voran geht“

Preis/Leistung ist angemessen. Es gibt für jeden einen eigenen TV im Vordersitz, sowie eine Auswahl an deutschsprachiger Filme. Getränke wurden kurz vor den Mahlzeiten ausgegeben, anschließend war in den Küchenbereichen Selbstbedienung.

Tipp: Die 250ml Wasserfalsche vom Essen aufheben und diese auffüllen (auch mit Cola möglich), die Becher sind einfach sehr klein.

Während des Fluges konnte man im Küchenbereich sich die Beine ein bisschen vertreten und bei Stil Eis mit anderen Fluggästen in Kontakt treten.

In Havanna sind wir mit ca. 2,5h Stunden Verspätung gelandet und haben anschließend 2 h für die Passkontrolle, Sicherheitscheck (3 Detektoren standen zur Verfügung) und die Gepäckausgabe gebraucht. So dass es bereits Mitternacht war als wir aus dem Flughafen verließen.

Unser gebuchter Transfer war natürlich nicht am Flughafen, auf die Telefonnummern von Transfer und unserer ersten Unterkunft haben wir niemanden zuständigen erreicht. (Laut diverser Internetseiten müssen die ersten 3 Nächte vorgebucht sein, diese Buchung wollte niemand von uns sehen).

Ein freundlicher Sicherheitsbeamter hat uns ein VERNÜNFTIGES Taxi bestellt (es gibt auch private „Taxis“).

Der Taxi Fahrer war typisch kubanisch. Sehr freundlich und zuvorkommend. Er fuhr mit uns zur Adresse vom Vermieter und hat gemeinsam mit uns versucht unsere Unterkunft bzw. den Vermieter zu erreichen. Als dass alles nichts gebracht hatte fuhr er mit uns zum nächsten Hotel und organisierte ein Casa Particular (Vetternwirtschaft). So haben wir nachts um 2 Uhr eine saubere und sehr Gastfreundliche Unterkunft in Havanna für 35 CUC bekommen. Auf Kuba geht alles!

Schreibe einen Kommentar